WWU Münster

Musik-Campus: Universität erwartet schnelle Präzisierung

7. April 2022|Pressemitteilung|

Quelle: WWU Münster,

Die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster begrüßt den Beschluss des Rates der Stadt Münster, die Idee eines gemeinsamen Musik-Campus von Stadt und Universität weiterzuverfolgen. „Von wenigen Ausnahmen abgesehen, haben sich alle Fraktionen positiv geäußert – das freut uns. Jetzt müssen und wollen wir zügig voranschreiten.

Musik-Campus: Flashmob auf dem Prinzipalmarkt

24. März 2022|Pressemitteilung|

Quelle: Stadt Münster, WWU Münster,

Zu einem Flashmob zugunsten des geplanten Musik-Campus haben Universität und Stadt am Samstag, dem 19. März, um 11 Uhr auf den Prinzipalmarkt eingeladen. Zur besten Marktzeit setzten mehr als 150 Chorsängerinnen und -sänger aus über 20 Chören ein klingendes Zeichen für die Musik in Münster. Begleitet wurden sie dabei von einem Blechbläserensemble. Zu hören war die Olympiahymne „One Moment in Time“ und die Bearbeitung eines ABBA-Songs mit dem Titel „Thank you for the Campus“.

Flashmob am 19. März zugunsten des geplanten Musik-Campus

15. März 2022|Neuigkeit|

Quelle: WWU Münster,

Zu einem Flashmob zugunsten des geplanten Musik-Campus laden Universität und Stadt am Samstag, dem 19. März, um 11 Uhr auf den Prinzipalmarkt ein. Zur besten Marktzeit werden mehr als 150 Chorsängerinnen und -sänger aus über 20 Chören ein klingendes Zeichen für die Musik in Münster setzen.

Die Musikhochschule Münster – Musik-Campus

17. Januar 2022|Pressemitteilung|

Quelle: WWU Münster,

Als Nutzerin oder Nutzer der Musikhochschule Münster kennen Sie unser Gebäude am Ludgeriplatz und wissen: Es genügt leider nicht mehr heutigen Anforderungen an Barrierefreiheit, Platz für unsere Studierenden und mehr moderne Unterrichtsgestaltungsmöglichkeiten. Raum- und Sanierungsbedarf stehen nicht mehr im Verhältnis zu den Möglichkeiten, die das liebgewonnene, aber alte Gebäude überhaupt bieten kann.

»Kräftiger politischer Rückenwind für geplanten Musik-Campus«

7. Juli 2021|Pressemitteilung|

Quelle: Stadt Münster, WWU Münster,

Kräftiger politischer Rückenwind aus Düsseldorf für den geplanten Musik-Campus: Bei einem Treffen in Münster mit Vertretern der Stadt und der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster haben die nordrhein-westfälischen Ministerinnen Isabel Pfeiffer-Poensgen (Kultur und Wissenschaft) und Ina Scharrenbach (Heimat, Bau, Kommunales und Gleichstellung) ihre Unterstützung für das Projekt zugesagt. „Das Konzept bietet eine enorme Chance für die Begabtenförderung, für die Schaffung eines auch tagsüber lebendigen Ortes und für die Vernetzung aller musikalischen Begabungen und Talente – ich bin beeindruckt von diesem zukunftsweisenden Projekt“, betonte Isabel Pfeiffer-Poensgen. Ina Scharrenbach wies darauf hin, dass es wichtig sei, die Universität Münster als integrativen Teil der Stadt zu betrachten und Orte der Begegnung zu schaffen. „Man sollte Hochschulentwicklung immer mit der Stadtentwicklung zusammen denken“, unterstrich sie. „Der geplante Musik-Campus ist ein gutes Beispiel für diesen Ansatz – Münster hält ein in dieser Hinsicht großes Pfund in Händen.“

»So geht es weiter mit dem Musik-Campus«

17. März 2021|Pressemitteilung|

Quelle: Stadt Münster, WWU Münster,

Der Hauptausschuss des Rates der Stadt Münster hat die Mittel für ein sogenanntes „städtebauliches Realisierungskonzept“ für den Musik-Campus im Schlossumfeld und im Bereich Hittorfstraße/Einsteinstraße freigegeben. Der Musik-Campus hat damit eine wichtige politische Hürde genommen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Folgen dieser Entscheidung.

»Musikhochschule und Sinfonieorchester gründen Orchesterakademie Münster«

3. März 2021|Presseartikel|

Quelle: WWU Münster,

Eine gemeinsame Einrichtung der Musikhochschule Münster an der WWU und des Sinfonieorchester Münster ist im Entstehen begriffen: die Orchesterakademie Münster. Sie soll die künstlerische Lehre der internationalen Professor*innen der Musikhochschule eng mit der professionellen Praxis im Sinfonieorchester verzahnen und damit zu einem der weltweit ersten Ausbildungsorte mit solch einem Angebot für künftige Orchestermusiker*innen werden.

»Gemeinsame Erklärung von Johannes Wessels und Markus Lewe«

7. Mai 2020|Pressemitteilung|

Quelle: WWU Münster,

Der Rektor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), Prof. Dr. Johannes Wessels, und der Oberbürgermeister der Stadt Münster, Markus Lewe, haben bekräftigt, dass sie trotz der aktuellen Corona-Pandemie ihre Pläne für einen Musik-Campus weiterverfolgen. "Wir sind uns darin einig, dass sowohl die Stadt als auch die Universität derzeit alles dafür tun sollten, die Folgen und Herausforderungen der Pandemie in den Griff zu bekommen – das steht eindeutig im Vordergrund", unterstreicht Johannes Wessels. "Für die WWU kann ich sagen, dass wir gut in unser erstes Online-Semester gestartet sind. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass wir gut beraten sind, nun auch wieder Themen in den Blick zu nehmen, die für die Zukunftsentwicklung der Universität wichtig sind – dazu zählt auch der Musik-Campus."

»April, April – oder der vermeintliche Spatenstich für geplanten Musik-Campus«

2. April 2020|Presseartikel|

Quelle: WWU Münster,

Das Wichtigste vorneweg: Die meisten Informationen, die die Universität Münster gestern zum Thema Musik-Campus zum Besten gab, stimmten. Tatsächlich erklärten die Stadt und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) vor gut drei Jahren ihre Absicht, gemeinsam einen Musik-Campus bauen zu wollen. Genauso korrekt waren die Angaben, dass der Musik-Campus die neue, gemeinsame Heimat für die Musikhochschule der WWU, für die Westfälische Schule für Musik und für das Sinfonieorchester werden soll – und dass es in der Stadt-Bevölkerung mittlerweile eine breite Unterstützung für diese Idee gibt. Aber in einem, zugegebenermaßen nicht ganz unwichtigen Punkt, haben wir das gestrige Aprilscherz-Datum dazu genutzt, den einen oder anderen Leser auf eine falsche Fährte zu locken. Zwar trifft es ebenfalls zu, dass sich das Rektorat in aller Herrgottsfrüh auf dem Gelände des ehemaligen Pharmazie-Instituts traf. Der vermeintliche Spatenstich für den Musik-Campus fand allerdings nicht wirklich statt. [...]

Nach oben