Pressemitteilung

Synergieeffekte aus gemeinsamer Sicht von Stadt Münster, WWU Münster und moNOkultur

In gemeinsamer Erarbeitung der 4 Nutzerkreise wurde im Oktober 2021 ein Papier verabschiedet, dass die gemeinsame Nutzung räumlicher und „materieller” Ressourcen, beschreibt, die Interdisziplinarität im künstlerischen und pädagogischen Bereich als „Innenwirkung” herausarbeitet sowie den Musik-Campus als Zentrum für Musik und (musikalische) Bildung aller Generationen und Kulturen als „Außenwirkung” – in die Stadt sowie überregional – darstellt.

Verfasst wurde es federführend von Golo Berg für das Sinfonieorchester Münster, Raffaela Nagler und Erhard Hirt für moNOkultur, Stephan Froleyks für die Musikhochschule Münster und Friedrun Vollmer für die Westfälische Schule für Musik.

Zum Synergiepapier