Musik-Campus

Meinung der Musiker ist gefragt

Nachdem der Rat im Oktober für das deutschlandweit einmalige Projekt Musik-Campus grünes Licht gegeben hat, sind jetzt Ideen und Meinungen der freien Musikakteure Münsters gefragt. An sie richtet sich die Einladung zu einem „Kick off“ Ende Januar, um über die neuen Chancen für Musik, Kultur und Wissenschaft ins Gespräch zu kommen.

Ausdrücklich soll der Campus feste Adresse auch für die freien Musikakteure werden. Für Chöre und Orchester, für Bands, Ensembles und Solisten, für Musikschulen, Migrantenmusikvereine, für Profis wie Amateure quer durch die Genres.

Ob Pop, Rock, Klassik, Neue Musik oder Experimentelles: Die Interessen der freien Musikakteure sind wichtiger Baustein bei der Entwicklung des Konzeptes. Mit einer Informationsveranstaltung am Dienstag (28. Januar) startet dieser gemeinsame Prozess um 19 Uhr in der Aasee-Mensa, Bismarckallee.

Standpunkte, Positionen, Meinungen

Kulturdezernentin Cornelia Wilkens und die Leitungen der Westfälischen Schule für Musik, der Musikhochschule und des städtischen Sinfonieorchesters fassen den Stand der Planungen zusammen. Ausdrücklich bleibt neben dem kompakten Faktencheck viel Zeit für Standpunkte, Positionen, Meinungen der Musikschaffenden.

Fester Bestandteil dieses Kommunikationsprozesses ist ein Workshop, der am 1. Februar (Samstag) von 11 bis 14 Uhr, gleicher Ort, die Impulse des Info-Abends vertiefen wird.

Anmeldungen für den Info-Abend und Workshop nimmt bis zum 20. Januar die Westfälische Schule für Musik per E-Mail an 44_fsj-1@stadt-muenster.de entgegen. Die Teilnahme am Workshop ist nur mit dem Besuch des Info-Abends möglich.

Zum Artikel